Signum Quartett

Höchste Intensität, feinste Differenzierungen sowie schonungslose Expressivität, Innigkeit und Vitalität zeichnen das Signum Quartett aus. Die schlüssige Dramaturgie in der Programmgestaltung wird mit kompromissloser Perfektion und selbstverständlicher Leichtigkeit der Interpretation umgesetzt.

Gelobt für seine Schubert-CDs u.a. mit Liedbearbeitungen, wird das Quartett auf zahlreiche renommierte Bühnen wie den Boulez Saal und das Konzerthaus Berlin, die Frankfurter Alte Oper, das Concertgebouw Amsterdam und die New Yorker Carnegie Hall eingeladen.
Zum Kafka Jahr konzipiert es einen Abend zusammen mit Dominique Horwitz, spielt im Quintett zusammen mit Alexander Lonquich und schaut mit der Rock Lounge über den Tellerrand der Klassik. Mit Kompositionsaufträgen an südafrikanische Komponisten erinnert das renommierte Quartett in 24/25 an die Abschaffung der Apartheid vor 30 Jahren

mehr lesen

Besetzung

Florian Donderer | Violine
Annette Walther | Violine
Xandi van Dijk | Viola
Thomas Schmitz | Violoncello

On Tour

14. September 2024 | Bensheim
18. September 2024 | Berlin
29. September 2024 | Göttingen
22. Oktober 2024 | Heidenheim
28. Oktober 2024 | Köln

Ausgezeichnet

Für seine CD „Lebensmuth“ wurde das Signum Quartett mit dem OPUS KLASSIK 2024 als KAMMERMUSIKEINSPIELUNG DES JAHRES ausgezeichnet.
Die Preisverleihung findet am 12. Oktober im Rahmen des OPUS KLASSIK Konzerts und am 13. Oktober bei der festlichen OPUS KLASSIK Gala im Konzerthaus Berlin statt.

Neuerscheinung

LEBENSMUTH |Franz Schubert Streichquartette D 18 und D 887, Liedbearbeitungen | PENTATONE

An die Nachtigall

In der Liedbearbeitung bringt das Ensemble seine Instrumente betörend zum Singen. In den beiden Quartetten, Nr. 1 und Nr. 15, mit ihren charakteristischen Gesten, gelingen dramatische Intensität, zugespitzte Drastik, Rauheit, flirrende Spannung, Zartheit, irdischer Schwung und himmlische Melodienseligkeit. Sehr mitreißend und tief berührend ist das. Vollendetes Zusammenspiel. (concerti.de, EW, Juni 2023)

INS STILLE LAND | Franz Schubert Streichquartette D 74 und D 810, Liedbearbeitungen | PENTATONE |  hier reinhören

…eine anrührende neue Art, Schubert zu spielen und zu hören … ein zutiefst berührendes Erlebnis. Strings magazine | Laurence Vittes | März-April 2021

Hören und Sehen

London, Kings Place
Franz Schubert – Streichquartett d-Moll op.post. D 818
„Der Tod und das Mädchen“

Projekte

Kafka Projekt | Lesung mit Dominique Horwitz. Weitere Infos gibt es hier.

Rock Lounge | Klassische und moderne, rockig-rhythmische Werke werden in diesem Programm zusammengeführt. Mozart, Stravinsky, Beethoven und Schulhoff treffen Led Zeppelin, Cream und Radiohead.

„Das Publikum saß fröhlich schöppelnd an langen Tischen, aber während der Musik war es mucksmäuschenstill. Aber nach den Rocksongs hat es mit Pfiffen und Jubel applaudiert wie beim Rockkonzert. Eine witzige Mischung“  (Main Post| Mathias Wiedemann | Mozartfest Würzburg 2023)

Weitere Einblicke in das Programm finden Sie hier. Detaillierte Programminfos befinden sich auf dieser Seite unter den Downloads.

#quartweets | Ein #quartweet ist eine Komposition für Streichquartett mit 140 Noten oder weniger (280 seit 2017) – die maximale Anzahl von Zeichen in einer Twitter-Nachricht (Tweet). Prominente Komponisten tragen zu diesem Projekt ebenso bei wie Komponisten aller Altersgruppen und Levels. Das Projekt ist ein Social-Media-Experiment, das Musik mit der Art und Weise verbindet, wie wir online kommunizieren.

 

 

 

Höchste Intensität, feinste Differenzierungen sowie schonungslose Expressivität, Innigkeit und Vitalität zeichnen das Signum Quartett aus. Die schlüssige Dramaturgie in der Programmgestaltung wird mit kompromissloser Perfektion und selbstverständlicher Leichtigkeit der Interpretation umgesetzt.

mehr lesen

Gelobt für seine Schubert-CDs u.a. mit Liedbearbeitungen, wird das Quartett auf zahlreiche renommierte Bühnen wie den Boulez Saal und das Konzerthaus Berlin, die Frankfurter Alte Oper, das Concertgebouw Amsterdam und die New Yorker Carnegie Hall eingeladen.
Zum Kafka Jahr konzipiert es einen Abend zusammen mit Dominique Horwitz, spielt im Quintett zusammen mit Alexander Lonquich und schaut mit der Rock Lounge über den Tellerrand der Klassik. Mit Kompositionsaufträgen an südafrikanische Komponisten erinnert das renommierte Quartett in 24/25 an die Abschaffung der Apartheid vor 30 Jahren

Besetzung

Florian Donderer | Violine
Annette Walther | Violine
Xandi van Dijk | Viola
Thomas Schmitz | Violoncello

www.signumquartet.com